Berufsorientierungstage und Ausbildungsmesse an der WHS-Rüsselsheim am Main

Am 31. Januar und 1. Februar 2024, jeweils von 8 bis 13 Uhr, stellen sich viele namhafte Unternehmen der Region, darunter auch der AVM, vertreten durch die Ratsstube den Fragen von Schüler-/innen zur Ausbildungsplatzsuche an der Werner-Heisenberg-Schule.

Während der BO-Tage konnten alle Schüler-/innen aus einem breiten Angebot an Informationen zu Berufsbildern wählen.

In 75- bis 90-minütigen Workshop-Zeitslots konnten spezielle Workshops gebucht werden.

Am 01.02.2024 präsentierte sich die Ratsstube, um für Ausbildungsplätze in der Gastronomie im Koch- und Servicebereich zu werben!

Unser Ratsstuben-Koch bereitete an einer Workshop Station zusammen mit den Schüler-/innen Topfenknödel mit vielseitigen Beilagen (Früchten, Schokolade usw.) zu.

An einer weiteren Workshop Station wurde mit unserer Servicefachkraft  und einem Auszubildenden ein Tisch eingedeckt, Servietten gefaltet und generell das Berufsbild vorgestellt.

Unser Kooperationspartner DEHOGA hat die interessierten Schüler*Innen beraten, bzgl. Hotel- und gastronomischen Ausbildungen.

Ein Vertreter von Best Western hat mit den Schüler-/innen alkoholfreie Cocktails gemixt.

Alle Speisen und Getränke wurden von den anwesenden Schüler/-innen verzehrt. Generell war die Zusammenarbeit mit Best Western und der DEHOGA für alle Beteiligte sehr erfolgreich.

Wir konnten uns mit den Kooperationspartnern gut ergänzen.

Das Angebot ist auf großes Interesse bei den Schüler-/innen getroffen, sodass wir zahlreiche Rückmeldungen bekamen, Gastronomie-Luft schnuppern zu wollen und sich beim AVM zu bewerben.

In der Abschlussbewertung der Schüler/-innen hat den SuS der XPerience Transporter (5 Nennungen), sowie die Informationen und Freundlichkeit der WS-AnbieterInnen (10 Nennungen) und der Kombi-WS des AVM mit Best Western und der DEHOGA (4 Nennungen) erhalten.

Ein besonderer Abschlussbericht eines Teilnehmers nach abgeleisteten Sozialstunden im AVM

Im Projekt SupA – Sozialstunden unter pädagogischer Anleitung, können Jugendliche und junge Erwachsene ihre per Gerichtsbeschluss auferlegten Sozialstunden ableisten. Während der gemeinsamen Arbeit findet in vertrauensvollem Rahmen eine Reflektion über Ihr Vergehen statt.

Es wird nach neuen Wegen für die Zukunft gesucht, berufliche oder schulische Perspektiven eröffnet oder es findet einfach nur ein Austausch über die momentane Situation und das persönliche Befinden der Teilnehmer*Innen statt.

Bei Arbeitseinsätzen wird der Verein EfA – Essen für alle, ein gemeinnütziger Verein untersützt, dessen Mitglieder sich ehrenamtlich in der Lebensmittelrettung und -verteilung engagieren.

 

Im Projekt SupA werden mit dem Schutzgebietsbetreuer Krötenzäune gebaut und  in der hauseigenen Werkstatt Kauznistkästen für den NABU gefertigt.

Für den Verein für Deutsche Schäferhunde (SV) e.V. wurde ein Gerätecontainer instandgesetzt und das Vereinslogo aufgebracht.

Die Teilnehmer*Innen sollen so der Gemeinschaft etwas zurückgeben.

Zum Ende des Projekts wird mit den Teilnehmer*Innen darüber gesprochen, in wie fern die Sozialstunden Ihre Sichtweise verändert hat.

Ein Teilnehmender (18 Jahre) hat den Projektbeteiligten zum Ende seines Einsatzes einen Brief geschrieben:

 

 

 

 

 

 

 

 

AVM-Kooperationsprojekt mit dem Schäferhunde-Verein Groß-Gerau

Eine Koopperation trägt Früchte

Projekt von AVM und Schäferhunde- Verein in Groß-Gerau für straffällig gewordene Jugendliche

Von Marc Schüler/Groß-Gerau/Echo-online vom 03.01.2024

Neu gestrichen mit dem Vereinslogo verziert präsentieren sich die Container auf dem Gelände des Vereins für Deutsche Schäferhunde. Möglich machte dies eine Kooperation zwischen dem Verein und dem Ausbildungsverbund AVM, der für sein Projekt “SupA” (Sozialstunden unter pädagogischer Anleitung) ständig Kooperationspartner sucht.

Bei diesem Projekt sollen straffällig gewordenen Jugendlichen Arbeitsansätze in Kombination mit persönlicher, zielgerichteter Betreuung angeboten werden, um Ihnen mögliche weiterführende Perspektiven aufzuzeigen. Für den Verein und seine Vorsitzende Miriam Müller-Thiel war diese Anfrage ein Glücksfall. Denn es gebe immer was zu tun rund um den Hundeplatz in der Ortsrandlage in Groß-Gerau Nord und jede helfende Hand ist dabei hochwillkommen.

Auch für den in Groß-Gerau und Rüsselsheim ansässigen Ausbildungsverbund trägt die Zusammenarbeit Früchte. Erwünscht ist eine Vermittlung und Förderung beruflicher Fähigkeiten sowie sozialer Kompetenzen eine lockere und offene Atmosphäre. Diese finden die Teilnehmer im Umfeld der menschlichen und tierischen Vereinsmitglieder vor. So entstand bei den Teilnehmern der AVM die Idee, am Container des Trainingsgeländes das Vereinslogo im Großformat anzubringen. Dazu wurde zunächst die Außenwand abgeschliffen und frisch gestrichen. Eine detailierte Schablone wurde angefertigt und in Klebeechnik aufgebracht, um schließlich das Logo mit Buntlack aufzusprühen.

Das Projekt war darüber hinaus sogar akademisch begleitet. Benedikt Schunk, der an der internationalen Berufsakademie  Sozialpädagogik und Management studiert, hat es als Thema für seine Bachelorarbeit ausgewählt. Seit 2020 betätigt er sich im Rahmen seiner sozialpädagigischen Praxisausbildung als Betreuer, Aufsichtsperson und Weisungsbefugter bei AVM, was zum Bestandteil eines dualen Studiums zählt. Das “Projekt-Schäferhundeverein-Sprayen Container” wird von Ihm als prakisches Beispiel für eine teambildende Maßnahme wissentschaftlich untersucht. “Am wichtigsten ist es, mit Menschen zu arbeiten”, sagt Bendikt Schunk.

Keinesfalls beendet ist die Zusammenarbeit zwischen dem Schäferhundeverein und der AVM. Auch nach Abschluss dieser Arbeiten am Container gibt es noch Ideen, um eine produktive Zusammenarbeit fortzuführen.

Das Logo des Groß-Gerauer Vereins für Deutsche Schäferhunde prangt nun auf der Außenwand eines Containers auf dem Vereinsgelände. Foto: Verein für Deutsche Schäferhunde Groß-Gerau

Quelle: © Verein für Deutsche Schäferhunde Groß-Gerau/Echo-online

 

Der neue Messestand des AVM auf der BIM in Mainz

Am 14.-16.09.2023 fand die diesjährige Berufsinformationsmesse der IHK und HWK in der Rheingoldhalle in Mainz statt.

Auf der Berufsinformationsmesse war der AVM mit seinem neuen designten Messestand und Roll-Ups der Jugendprojekte präsent.

Neben dem Infostand der HWK-Rheinhessen und der Agentur für Arbeit hatte der AVM seinen Info-Stand.

 

Hoch frequentierte Anlaufstation für Schüler*Innen und Eltern, dank einiger „Lockvögel“.

 

 

 

Lockvögel wie haptile „Fühlboxen“ mit Lebensmitteln, wie Brokkoli und Zitrone und der Popcornstand waren ein regelrechterer Publikumsmagnet.

 

 

So kam man ins Gespräch und es konnten viele Flyer an Schüler*Innen und Eltern verteilt werden um für eine Ausbildung oder Qualifizierung im AVM zu begeistern.

Bischemer Kerb uff de Gass- Ratsstubbe Leberknedel de Renner uff de Kerb

 

Die Bischemer Kerb findet immer am ersten Septemberwochenende statt.

Unter und um den Kirchturm verwandelte sich Bischofsheim für drei Tage zum kulturellen Dreh- und Angelpunkt.

 

 

 

An allen drei Tagen wurde abwechslungsreiche Live-Musik geboten, von Hansi Schitter über AB/CD bis hin zu den Sdunets war für jeden etwas dabei.

Kulinarisch blieb auch kein Wunsch offen, so vielfältig und speziell war die Auswahl.

Die Warteschlage vor der Ausgabe spricht für sich „Lecker war`s“.

Traditionsessen am Kerwemontag des Ratstubenteams war:
Leberknödel mit Zwiebel-Speck-Tunke, Sauerkraut und Kartoffelpüree.

Das Ratstubenteam hatte alle Hände voll zu tun, alles ging Hand in Hand, damit Jeder auch seine „Leberknedel uff em Teller hat“.

Ein toller Erfolg für den AVM und das Ratsstubenteam und kulinarische Begeisterung bei de Bischemer.

 

 

 

 

 

 

 

Xperience-Bus: Handwerk on tour im AVM

Pressemitteilung Nr. 300/2023-31. August 2023

Xperience-Bus macht Halt bei der AVM in Rüsselsheim:

Handwerk einfach mal ausprobieren

Am Lackiersimulator, einer der Stationen des Xperience-Busses, probierte sich Mohammed Maamo am Mittwoch aus. Petra Koch von der Handwerkskammer Frankfurt Rhein-Main hatte ihm zuvor gezeigt, wie er die Arbeit virtuell testen konnte. Foto: Kreisverwaltung

KREIS GROSS-GERAU – Der Xperience-Bus der Handwerkskammer Frankfurt Rhein-Main machte am Mittwoch, 30. August, Station bei der AVM gGmbH zur Förderung der beruflichen Bildung in Rüsselsheim am Main. Am Bus können junge Menschen erfahren, welcher Handwerksberuf zu ihnen passen könnte, und sie dürfen gleich selbst so einiges ausprobieren. AVM-Mitarbeiter hatten von dem Angebot gehört, die Handwerkskammer daraufhin angesprochen und den Termin ausgemacht, sagt AVM-Jugendcoach Thomas Kovacs.

Zwei Gruppen Interessierter hatten jeweils rund eineinhalb Stunden Gelegenheit auszuprobieren, ob ihnen Rundbogenbau, das Friseurhandwerk, die Arbeit in einer Autolackiererei, als Raumausstatter*in oder als Tischler*in gefallen würde,
oder ob sie Grundkenntnisse in Elektronik haben – und vertiefen möchten – und zum Beispiel einen Stromkreis bilden können. Je rund ein Dutzend Leute kamen am Bus zusammen: aus dem AVM-Bereich Qualifizierung+Beschäftigung sowie aus den beiden Gruppen „Perspektive Handwerk“ und „Perspektive Ausbildung“.

Petra Koch von der Handwerkskammer führte die Teilnehmenden in die Möglichkeiten des Xperience-Busses ein, den Auszubildende gestaltet haben. Sie informierte, dass es 130 Handwerksberufe gibt und welche Angebote die Handwerkskammer Frankfurt Rhein-Main macht – von Beratung über Praktika bis Prüfungsabnahmen.

„Wir sind froh, unserer Klientel heute diese Veranstaltung bieten zu können“, sagt Thomas Kovacs. Ihm wie seinen Kolleg*innen geht es darum, benachteiligte junge Menschen zu fördern und sie dort abzuholen, wo sie stehen. Viele von ihnen schaffen es auf diese Art, nach einem nicht so geradlinigen Lebenslauf auf dem Arbeitsmarkt Fuß zu fassen, berichtet er. Auch wegen des guten Netzwerks von AVM. Die jungen Leute in „Perspektive Handwerk“ und „Perspektive Ausbildung“ sind zwischen 16 und 35 Jahre alt, im Schnitt Anfang 20. Etwa zwei Drittel der aktuell rund 30 jungen Menschen im Programm sind Männer. Die Vermittlungsquote liegt bei 80 bis 90 Prozent. „Die Allermeisten wollen etwas lernen und sind entsprechend gut bei der Sache“, wissen Kovacs und seine Kollegin Wiebke Pinkepank.

Am Mittwoch jedenfalls probierten sie fleißig die verschiedenen Stationen im und am Xperience-Bus „Handwerk on tour“ aus. „Das ist etwas Anderes als bei einer Ausbildungsmesse. Hier geht es weniger theoretisch und mehr praktisch zu“, so Thomas Kovacs.

Am Lackiersimulator, einer der Stationen des Xperience-Busses, probierte sich Mohammed Maamo am Mittwoch aus. Petra Koch von der Handwerkskammer Frankfurt Rhein-Main hatte ihm zuvor gezeigt, wie er die Arbeit virtuell testen konnte.

Quelle: Der Kreisausschuss des Kreises Groß-Gerau, Öffentlichkeitsarbeit.

AVM Gastro-Team bei der Berufsorientierungswoche der JGS-Gernsheim  

In der Berufsorientierungswoche der Johannes-Gutenberg-Schule Gernsheim konnten sich Schüler*innen einen Einblick in das Berufsleben verschaffen und unterschiedliche Berufs-Felder kennlernen und erproben.

An insgesamt vier Tagen, jeweils von 8:00-11:00 Uhr konnte die Jahrgangsstufe 8 der JGS das Berufsfeld der Gastronomie praxisnah erfahren.

 

 

 

Bei Allem wurde die „Küchenhygiene“ geschult und erklärt welche Sicherheits-/und Hygiene Standards bei der Zubereitung von Speisen und Getränken ein zuhalten sind.

Die Schüler*innen erlebten und erfuhren durch unsere erfahrenen Service-/Küchenmitarbeiter*Innen einen Einblick in die vielfältige Welt der Gastronomie-

und möglicherwiese wird der Eine oder Andere seinen Weg in eine Ausbildung des AVM finden.

Zehnter OPEL-Firmenlauf am 29.06.2023-Wir waren dabei

 

 

                                      Der diesjährige zehnte OPEL-Firmenlauf am Stadion am Sommerdamm in Rüsselheim am Main war gleichzeitig ein Jubiläumslauf und wir als AVM waren dabei.

Das Erfolgsrezept: Gemeinsam starten, auf der Strecke zusammenhalten und als Team ans Ziel kommen!

Zunächst hieß es Laufschnüre schnüren, Startnummern anheften und Aufwärmen, bevor es auf die ca. 5.7 km lange Rennstrecke ging. Als Spitzen-Teamzeit konnten wir 00:39:38 verbuchen, als herausragende Einzelzeit sogar 00:25:12, die absolute Bestzeit lag bei 00:19:05.

Die Strecke ging über die Rüsselsheimer Innenstadt, über das OPEL-Firmengelände und das Mainufer zurück zum Stadion.

Anschließend fanden sich alle zur gemütlichen After-RUN-Party auf dem Stadionplatz ein.

AVM-Brandschutzhelferlehrgang – Löschen im Praxiseinsatz

Am 4. Juni 2023 fand der diesjährige Brandschutzhelferlehrgang im AVM Rüsselsheim am Main in der Stahlstraße 7 statt.

Bild 2 Brandschutz Die Mitarbeiter/-innen erhielten zunächst eine theoretische Unterweisung im Umgang mit Löschmitteln und wurden auf die spezifischen Brandschutzmaßnahmen in den Gebäuden A / B / C der Stahlstraße geschult. Zudem wurden Flucht- und Rettungswegepläne, Fluchtwegemarkierungen und die aufzusuchende AVM-Sammelstelle erläutert. Ebenso wurde die neu installierte Brandschutzmeldeanlage und die „Trillerpfeife“ zur Evakuierung erklärt. Der externe Berufsfeuerwehrdozent verstand es, den Bezug von der Theorie zur Praxis immer wieder beispielhaft herzustellen.

Anschließend ging es auf das Außengelände, wo an bren­nen­den Objekten der fachgerechte Einsatz der Löschmittel durch die Mitarbeiter/-innen erprobt werden konnte.

Mit dem Abschluss des Lehrgangs werden die Mitarbeiter/-innen eine Er­nen­nungs-/Teil­nahmeurkunde und eine allseits begehrte, persönliche Trillerpfeife erhalten.